Die Konzerte

Programm

03.06. 14:00
Agnes Selma Weiland

Chamisso bei Chamisso

Details Karten

Gesangsrezital mit Agnes Selma Weiland

Im Sommer 1813 fand der Dichter Adelbert de Chamisso die Zeit, auf Schloss Kunersdorf sein berühmtestes literarisches Werk „Peter Schlemihls wundersame Geschichte“ zu verfassen. Hören Sie eine Lesung in der Dorfkirche Kunersdorf sowie ein Konzert in der Schinkelkirche Neuhardenberg mit Robert Schumanns „Frauenliebe- und leben“ nach Texten von Chamisso gesungen von der Opernsängerin Anges Selma Weiland. Die Veranstaltung wird begleitet von einem Nachfahre Chamissos.

Mitwirkende:

Agnes Selma Weiland, Sopran
Roland Berbig, Lesung
Eric Schneider, Klavier

Programm:

A. de Chamisso: Ausgewählte Texte
R. Schumann: Frauenliebe und –leben op. 42 (mit Texten von A. de Chamisso)

Zeitplan:

11:00 Uhr Abfahrt Bus
Potsdam Hauptbahnhof
12.00 Abfahrt Bus
Fehrbelliner Platz, € 25,-
13.30 Uhr Infostand vor Ort
Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke
14:00 Uhr Lesung Dorfkichre Kunersdorf
17.00 Konzert Schinkelkirche Neuhardenberg

Essen & Trinken:

Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke

Beiprogramm:

keine Beiprogramme

Veranstaltungsort:

Dorfkirche Kunersdorf
Dorfstraße 1, 16269 Bliesdorf

Die evangelische Dorfkirche in Kunersdorf in der Gemeinde Bliesdorf in Brandenburg ist das dritte Gotteshaus des Ortes. Sie wurde in den 1950er Jahren im spätexpressionistischen Backsteinstil errichtet und steht unter Denkmalschutz.

Schinkelkirche Neuhardenberg
Karl Marx Allee 27, 15320 Neuhardenberg

Nach einem verheerenden Stadtbrand wurde die Kirche von Neuhardenberg 1809 – damals hieß der Ort noch „Quilitz“ – nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel fertig gestellt. 1814 schenkt König Friedrich Wilhelm III. Quilitz seinem Staatskanzler Carl August von Hardenberg. Der Ort erhält seinen neuen Namen. 1815-17 erfolgt die Umgestaltung des Kirchenraumes durch Schinkel. Eines der außergewöhnlichsten Gestaltungselemente der Kirche ist der Sternenhimmel. Vorbild für das Motiv war Schinkels Bühnenbild für den Auftritt der Königin der Nacht in der Zauberflöte aus dem Jahr 1816 in Berlin. 1822 entstehen im Altarraum die Bilder der vier Evangelisten durch den Potsdamer Künstlers Josef Bertini. Als Hardenberg 1822 stirbt, wird entsprechend seines letzten Wunsches sein Herz im Altar der Kirche aufbewahrt. Dort liegt es bis heute. Mittels umfangreicher Restaurierungsarbeiten konnte die Originalausstattung der Kirche wieder hergestellt werden.

04.06. 17:00
Akademie für Alte Musik Berlin

Sechsmal Bach

Details Karten

Die Brandenburgischen Konzerte mit der Akademie für Alte Musik Berlin

Die Akademie für Alte Musik Berlin ist eines der Spitzenensembles für Barockmusik weltweit. 2022 wird sie 40 Jahre alt und wir wollen das mit einem Festkonzert feiern. Zur Aufführung kommen die sechs Brandenburgischen Konzerte, die Johann Sebastian Bach dem Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg gewidmet hat. Der Dom in Brandenburg/Havel in Brandenburg stellt den festlichen Rahmen. Das ist neunmal Brandenburg und purer Klanggenuss.

Mitwirkende:

Akademie für Alte Musik Berlin

Programm:

Johann Sebastian Bach
Brandenburgische Konzerte
Nr. 1-6 BWV 1046-1051

Zeitplan:

12.00 Uhr Abfahrt Bus
Fehrbelliner Platz, 25 €
13.00 Uhr Infostand vor Ort
Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke
17.00 Konzert

Essen & Trinken:

Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke

Beiprogramm:

Fahrt mit dem Panorama Boot,
14 Uhr, 120 min., 14 €
Stadtführung Brandenburg/Havel,
14.15 + 14.30 Uhr, 90 min., 7 €

Veranstaltungsort:

Brandenburger Dom St. Peter und Paul
Burghof 7, 14776 Brandenburg an der Havel

Der Dom zu Brandenburg liegt auf einer Insel zwischen dem Beetzsee und der Havel. Das Ensemble aus Dom, Klausur, Kurien und Nebengebäuden prägt noch heute die Dominsel und das historische Stadtbild von Brandenburg an der Havel. Hier gründete König Otto I. im Jahr 948 das Bistum Brandenburg. Mit dem Bau des heutigen Doms ist um die Mitte des 12. Jh. begonnen worden. Um die Mitte des 15. Jh. ist der gotische Umbau abgeschlossen. Die qualitätvollen Kunstwerke stammen aus allen Epochen vom Mittelalter bis ins 20. Jh.

04.06. 17:00
Kornelia Brandkamp

Die Flöte des Königs

Details Karten

Kornelia Brandkamp mit einer Matinee

Friedrich der Zweite, genannt „der Große“, war ein begeisterter Flötist, und man sagt, dass sein Lehrer Joachim Quantz der Einzige bei Hofe war, der den König kritisieren durfte. Die Brandenburgischen Sommerkonzerte feiern den König und sein Instrument, die Querflöte, mit einer Matinee einer der besten Flötistinnen Berlins, Kornelia Brandkamp. Das Konzert findet in der Französischen Kirche im Herzen Potsdams statt, die von Friedrichs Architekt von Knobelsdorff im Stile eines „temple“ erbaut wurde.

Mitwirkende:

Kornelia Brandkamp, Flöte
Inka Döring, Cello
Sabine Erdmann, Cello

Programm:

Werke u.a. von J.J. Quantz,
Ludwig van Beethoven,
Friedrich dem Großen

Zeitplan:

13 Uhr Infostand vor Ort
Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke

Essen & Trinken:

Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke

Beiprogramm:

Themenrundgang
„Hugenotten und Holländer“
14.30 Uhr, 90 min., 8 €
Besuch der Neuen Kammern im Schloss Sanssouci
14.30 Uhr, 60 min., 9 €

Veranstaltungsort:

Französische Kirche Potsdam
Charlottenstraße 55-58, 14467 Potsdam

Im Zuge des Potsdamer Toleranzedikts bot Friedrich Wilhelm von Brandenburg den geflohenen Hugenotten in Preußen eine neue Heimat an. Knapp 70 Jahre später war die Gemeinde der französischen Protestanten so angestiegen, dass man 1752 beschloss, ihnen eine französisch-evangelische Kirche zu errichten. Seit der starken Zerstörung im Zweiten Weltkrieg ist sie die älteste erhaltene Kirche im historischen Stadtgebiet.

05.06. 11:00
Jupiter Quartett

Musikalische Gartenreise

Details Karten

Musikalische Gartenreise in die Prignitz mit der Pückler-Gesellschaft

Das Jupiter Quartett begleitet die Gartenreise in vier ausgewählte Landschaftsgärten in der Prignitz, die jeder für sich spektakuläre und einzigartige Parkideen und Pflanzungen vereint. Der Lenné-Park in Wolfshagen besticht durch einen Rosengarten, eine Burgruine, Brücken und Denkmäler. Ein alter, artenreicher Baumbestand umrahmt den Gutspark Groß Pankow im Stile des Biedermeier. Über den Garten von Schloss Neuhausen mit seinem einzigartigen lieblichen Ambiente geht es zum Schlosspark Meyenburg mit seinem englischen Landschaftsgarten von 1900. Eine einzigartige Tour voller Schönheit, Musik und Natur!

Mitwirkende:

Jupiter Quartet Berlin
Torsten Fölsch, Kurator

Programm:

Werke u.a. von J. S. Bach,
W. A. Mozart,
F. Mendelssohn

Zeitplan:

9.00 Uhr Abfahrt Bus
Fehrbelliner Platz, 25 €

Essen & Trinken:

Mittagesssen im Preis inklusive

Beiprogramm:

keine Beiprogramme

Veranstaltungsort:

Landschaftsgärten in der Prignitz
Pankower Weg 9a, 16928 Groß Pankow OT Wolfshagen

Brandenburg ist nicht nur reich an Schlössern und Herrenhäusern, sondern auch an den oft dazugehörenden ausgedehnten historischen Landschaftsgärten. Die botanische Pracht und die spektakuläre Architektur dieser Gartendenkmäler zu erleben, möchten die Brandenburgischen Sommerkonzerte in Zusammenarbeit mit der Pückler-Gesellschaft mit einer neuen, besonderen Landpartie begehen: einer musikalischen Gartenreise. Das Jupiter Quartett begleitet uns in drei ausgewählte Landschaftsgärten in der Prignitz, die jeder für sich spektakuläre und einzigartige Parkideen und Pflanzungen vereint. Der Park um Schloss Wolfshagen wurde ab 1784 angelegt. Eine 300jährige Eiche und ein alter, artenreicher Baumbestand umrahmen den Gutspark Groß Pankow im Stile des Biedermeier, der 1827 begonnen wurde. Über den Garten von Schloss Neuhausen in der Prignitz mit seinem einzigartigen lieblichen Ambiente geht es zum Schlosspark Meyenburg mit seinem englischen Landschaftsgarten von 1900.

10.06. 16:00
Ana Maria Markovina

Zweimal E.T.A. Hoffmann

Details Karten

Ein Wandelkonzert an zwei Tagen und zwei Orten

In einem Wandelkonzert wollen wir E.T.A. Hoffmanns 200. Geburtstag würdigen. In seiner Wirkungsstätte Schloss Nennhausen und Fürst Pücklers Schloss Branitz werden in drei Stationen berühmte Werke von und über Hoffmann aufgeführt. Im Schlosssaal erklingen Robert Schumanns „Kreisleriana“, im Park liest Matthias Friedrich Texte aus diesem Hauptwerk des Romantikers, und im Pavillon bringen Natali Buck und Kristina Häger, Sängerinnen der Deutschen Oper Berlin, unter anderem Arien aus „Hoffmanns Erzählungen“, zu Gehör.

Mitwirkende:

Ana Maria Markovina, Klavier
Natali Buck, Gesang
Christina Helga, Gesang
Christian Ernst, Klavier
Matthias Friedrich, Rezitation

Programm:

Wandelkonzert mit drei Stationen:
Robert Schumann Kreisleriana op. 16
E.T.A. Hoffmann, Lebensansichten des Katers Murr (Auszug) Jacques Offenbach, E.T.A. Hoffmann
Lieder aus „Hoffmanns Erzählungen” und „Undine”

Zeitplan:

Abfahrt Bus nach Branitz 12.30 Uhr
Fehrbelliner Platz, 25 €
Infostand vor Ort
Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke
Zu Beginn 16 Uhr Treffpunkt aller Gruppen am Infostand
Gruppe E Klavierrezital-Lesung - Gesangsrezital
Gruppe T Lesung-Gesangsrezital - Klavierrezital
Gruppe A Gesangsrezital - Klavierrezital-Lesung

Essen & Trinken:

Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke

Beiprogramm:

keine Beiprogramme

Veranstaltungsort:

Schloss Branitz
ROBINIENWEG 5, 03042 Branitz

Das Schloss Branitz ist ein Barockschloss in Cottbus. Es ist Teil des Branitzer Parks und gehört zu den Baudenkmalen der Stadt Cottbus und wurde in den Jahren 1770 und 1771 für August Heinrich Graf von Pückler (1720–1810) errichtet. Das Schloss gehört wie der Park seit 1995 zu der von der Stadt Cottbus eingerichteten Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz und ist ein Baudenkmal der Stadt Cottbus in der Denkmalliste des Landes Brandenburg.

11.06. 16:00
Ana Maria Markovina

ETA Hoffmann: ein deutscher Romantiker - Wandelkonzert

Details Karten

Ein Wandelkonzert an zwei Tagen und zwei Orten

In einem Wandelkonzert wollen wir E.T.A. Hoffmanns 200. Geburtstag würdigen. In seiner Wirkungsstätte Schloss Nennhausen und Fürst Pücklers Schloss Branitz werden in drei Stationen berühmte Werke von und über Hoffmann aufgeführt. Im Schlosssaal erklingen Robert Schumanns „Kreisleriana“, im Park liest Matthias Friedrich Texte aus diesem Hauptwerk des Romantikers, und im Pavillon bringen Natali Buck und Kristina Häger, Sängerinnen der Deutschen Oper Berlin, unter anderem Arien aus „Hoffmanns Erzählungen“ zu Gehör.

Mitwirkende:

Ana Maria Markovina Klavier
Natali Buck Gesang
Christina Helga Gesang
Christian Ernst Klavier
Matthias Friedrich Rezitation

Programm:

Wandelkonzert mit drei Stationen:
Robert Schumann Kreisleriana op. 16
E.T.A. Hoffmann, Lebensansichten des Katers Murr (Auszug) Jacques Offenbach, E.T.A. Hoffmann
Lieder aus „Hoffmanns Erzählungen” und „Undine”

Zeitplan:

Abfahrt Bus nach Nennhausen 13.00 Uhr
Fehrbelliner Platz, 25 €
Infostand vor Ort
Kulinarische Kleinigkeiten & Getränk

Essen & Trinken:

Kulinarische Kleinigkeiten & Getränk

Beiprogramm:

Zu Beginn 16 Uhr Treffpunkt aller Gruppen am Infostand
Gruppe E Klavierrezital-Lesung - Gesangsrezital
Gruppe T Lesung-Gesangsrezital - Klavierrezital
Gruppe A Gesangsrezital - Klavierrezital-Lesung

Veranstaltungsort:

Schloss Nennhausen
Fouqué-Platz 4, 14715 Nennhausen

Schloss Nennhausen ist ein schlossartig ausgebautes Herrenhaus im Dorf Nennhausen im Westen des Landes Brandenburg. Das Herrenhaus gehörte zum Rittergut Nennhausen. Mit dem Schlosspark Nennhausen bildet es ein in seinem Zustand im Havelland seltenes Ensemble. Alexander von Stechow hat zusammen mit seiner Ehefrau Benita das Schloss Nennhausen erworben und saniert.

12.06. 17:00
The Juilliard String Quartet New York

Weltklasse in der Kulturscheune

Details Karten

The Juilliard String Quartet New York

Die musikalische Institution Juilliard String Quartet kommt zum ersten Mal nach Brandenburg. Das Quartett ist – mit wechselnden Besetzungen – seit über 50 Jahren eines der führenden Kammerensemble der Welt. Gegründet 1947, haben durch die Zeit bedeutende Solisten und Kammermusiker wie Robert Mann oder Isidor Cohen das Quartett geprägt. In der Kulturscheune Paretz, einem der wichtigsten Kulturorte des Havellandes, werden sie unter anderem mit Antonín Dvořáks berühmten „Amerikanischen“ Streichquartett brillieren.

Mitwirkende:

The Juilliard String Quartet
Areta Zhulla, Violine
Ronald Copes, Violine
Roger Tapping, Viola
Astrid Schween, Violoncello

Programm:

Felix Mendelssohn Bartholdy : Streichquartett f-moll op.80
Henri Dutilleux
Antonín Dvořák:
Streichquartett F-Dur op. 96 "Amerikanisches"

Zeitplan:

12.00 Uhr Abfahrt Bus Fehrbelliner Platz,25 €
13.00 Uhr Infostand vor OrtKulinarische Kleinigkeiten & Getränke

Essen & Trinken:

Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke

Beiprogramm:

Historische Dorfführungdurch Paretz, 14.00 Uhr, 60 min., 5 €
Führung Schloss Paretz, 14.00 Uhr, 90 min., 10 €
Besuch im Dorfmuseum Tremmen, 14.30 Uhr, 60 min., 5 €

Veranstaltungsort:

Kulturscheune Paretz
Werderdammstr. 1b, 14669 Paretz

Das Dorf Paretz wurde im Zuge der Errichtung des Paretzer Schlosses, das Kronprinz Friedrich Wilhelm für sich und seine Gemahlin Luise als Sommerresidenz in Auftrag gegeben hatte, ab 1796 von dem Architekten David Gilly als architektonisches Gesamtkunstwerk umgestaltet. Paretz ist heute ein Ortsteil der Stadt Ketzin/Havel. Es ist mit seiner unberührten Natur und seiner vielfältigen Tierwelt ein reizvolles Ausflugsziel des Landes Brandenburg und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen, Wander-, Rad- oder Bootstouren auf der Havel ein. Die Kulturscheune, deren Bau sich bis ins Jahr 1811 zurückverfolgen lässt, ist seit über 10 Jahren einer der wichtigsten Konzertorte im Havelland.

18.06. 19:30
Filmorchester Babelsberg

Schlossgarten trifft das Phantom der Oper

Details Karten

Die großen Musical-Hits

Musicals sind weltweit erfolgreich, jeder kennt die Melodien von „Das Phantom der Oper“, „My Fair Lady“, „Cats“ oder „König der Löwen“. Große Emotionen, voller Klang, aber auch heiße Rhythmen und Humor – das alles bietet unsere große Musicalgala. Mit dabei und seit langer Zeit wieder einmal in Brandenburg ist Anna Maria Kaufmann. Als eine der weltweit bekanntesten Musicalsängerinnen wird sie, begleitet vom beliebten Filmorchester Babelsberg, vor der märchenhaften Kulisse von Schloss Doberlug begeistern.

Mitwirkende:

Deutsches Filmorchester Babelsberg
Dirigent: Christian Köhler
Anna Maria Kaufmann, Sopran
Michael Heller, Tenor

Programm:

Arien, Songs und Duette aus berühmten Musicals

Zeitplan:

13.30 Uhr Abfahrt Bus
Fehrbelliner Platz, 25 €
15.30 Uhr Infostand vor Ort
Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke

Essen & Trinken:

Kulinarische Kleinigkeiten und Getränke

Beiprogramm:

Führung durch das Schloß Doberlug „Ein Blick hinter die Kulissen“, 16.30 Uhr, 60 min., 7 €
Stadtführung durch Doberlug, 17.00 Uhr, 60 min., 7 €

Veranstaltungsort:

Schloss Doberlug
Schlossplatz 1, 03253 Doberlug-Kirchhain

Inmitten des Elbe Elster Kreises gelegen und eingebettet in die schöne Niederlausitzer Heidelandschaft liegt das Renaissanceschloß Doberlug. In seiner 400jährigen wechselvollen Geschichte hat es fast ebenso viele Herren wie Bauherren erlebt. Johann Georg I. von Sachsen ließ die ehemalige Klosterabtei in ein kleines Jagdschloss umbauen. Sein Sohn Christian I. führte den Bau fort. Das Schloss, in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts fertiggestellt, symbolisiert das Jahr, denn es besteht aus einem Eingangstor (Jahr), zwölf Giebeln (Monate), zweiundfünfzig Räumen (Wochen) und dreihundertfünfundsechzig Fenstern (Tage). Von 1994 bis 2014 wurde das Schloß und das ganze Areal aufwändig renoviert und zur brandenburgischen Landesausstellung 2014 wieder in voller Pracht dem Publikum geöffnet.

19.06. 17:00
Philharmonisches Orchester des Staattheaters Cottbus

Bruckner-Zyklus

Details Karten

Die Sechste von Bruckner mit dem Staatstheater Cottbus

Die Brandenburgischen Sommerkonzerte und das Philharmonische Orchester des Staatstheaters Cottbus führen den Zyklus der Sinfonien von Anton Bruckner fort. Dieses Jahr steht seine 6. Sinfonie A-Dur auf dem Programm, aufgeführt in der Nikolaikirche, einer der größten und ältesten Kirchen Brandenburgs. Ergänzt wird das Programm mit zwei Werken von Richard Wagner, dem Anton Bruckner so verbunden war: dem lyrischen Vorspiel zu Lohengrin und Isoldes Liebestod.

Mitwirkende:

Philharmonisches Orchester des Staatstheaters Cottbus
Alexander Merzyn, Dirigent

Programm:

Anton Bruckner
6. Sinfonie A-dur WAB 106
Richard Wagner
Vorspiel zu „Lohengrin”, sowie
Isoldes Liebestod aus „Tristan und Isolde”

Zeitplan:

11.45 Uhr Abfahrt Bus
Fehrbelliner Platz, 25 €
13.00 Uhr Infostand vor Ort
Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke

Essen & Trinken:

Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke

Beiprogramm:

Besuch und Führung durch das Schloß Wiepersdorf, 14.30 Uhr, 45 min., 9 €
Stadtführung durch Jüterbog rund um die Stadtmauer mit Besteigung einiger Wehrtürme,
14 Uhr, 90 min., 6 €

Veranstaltungsort:

Nikolaikirche Jüterbog
Nikolaikirchstraße , 14913 Jüterbog

St. Nikolaus gewidmet ist die große, im Stile der Backsteingotik gehaltene Hallenkirche aus dem 13. Jahrhundert mit ihren markanten unterschiedlichen Türmen (die auf Baumängel im Nordturm zurückzuführen sind). Im inneren dominieren markante Wandmalereien, auf der Empore trohnt eine gewaltige Orgel von Wilhelm Rühlmann.

25.06. 15:00
Berolina Ensemble

Bläserserenaden im Pfarrgarten

Details Karten

Das Berolina-Ensemble in duftender Umgebung

Der Pfarrgarten in Saxdorf entstand in einer über fünfzig Jahre währenden Zusammenarbeit des Künstlers Hanspeter Bethke und dem Pfarrer Karl-Heinrich Zahn. In unermüdlicher Kleinarbeit wurden viele Raritäten zusammengetragen und ein kleines Labyrinth mit immer neuen Räumen geschaffen. Dieses Idyll ist ein Brandenburg weit einzigartiges Denkmal aus Dorfkirche, Pfarrhaus und Pfarrgarten. Das Berolina Quintett um die Klarinettistin und Echo-Preisträgerin Friederike Roth umrahmt in der alten Dorfkirche das Blütenmeer mit Bläserserenaden.

Mitwirkende:

Berolina-Ensemble
Andreas Pretzel, Lesung

Programm:

Bläserserenaden der Romantik

Zeitplan:

9.00 Uhr Abfahrt Bus
Fehrbelliner Platz, 25
11.00 Uhr Infostand vor Ort
Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke
15.00 Uhr Lesung mit Andreas Pretzel
17.00 Uhr Konzert des Berolina-Ensembles

Essen & Trinken:

Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke

Beiprogramm:

Stadtführung durch Mühlberg mit Blick in das „Museum 1547“, sowie Besuch des Klosters Marienstern, 11.30 Uhr, 120 min., 14 €
Besuch des Kräutergartens in Böhnitz, 13 Uhr, 90 min., 5 €

Veranstaltungsort:

Pfarrgarten Saxdorf
Hauptstrasse 5, 04895 Uebigau-Wahrenbrück

Der Pfarrgarten Saxdorf liegt im Ortsteil Saxdorf der in der Elbe-Elster-Region gelegenen südbrandenburgischen Kleinstadt Uebigau-Wahrenbrück im heutigen Landkreis Elbe-Elster und umfasst eine Fläche von etwa 4000 Quadratmetern. Der ursprüngliche Pfarrgarten des Pfarrgehöfts der Saxdorfer Dorfkirche wurde seit Ende der 1960er Jahre fortlaufend von dem Künstler Hanspeter Bethke († 2018) zu einem Gartenkunstwerk um- und ausgestaltet.
Die Gartenanlage lockt, nicht zuletzt wegen ihrer Pflanzenvielfalt, jährlich mehrere tausend Besucher an und bildet zudem zusammen mit der benachbarten Dorfkirche aus dem 13. Jahrhundert seit Jahrzehnten den Mittelpunkt zahlreicher Kulturveranstaltungen. Hierzu gehört insbesondere die Veranstaltungsreihe „Saxdorfer Musiksommer“, bei der bereits viele namhafte Kulturschaffende auftraten.

26.06. 17:00
Justus Frantz

Meisterhand in St. Marien

Details Karten

Klavierabend mit Justus Frantz

Justus Frantz Karriere als Pianist, Dirigent, Moderator oder Impresario zusammenzufassen ist kaum möglich, so umfangreich, erfolgreich und auch folgenreich ist sein Schaffen in über 60 Bühnenjahren. Stellvertretend seien nur das Schleswig-Holstein Musik Festival, seine regelmäßigen Auftritte mit den Berliner und Wiener Philharmonikern oder seine prägende Moderation der ZDF-Sendung „Achtung Klassik“ genannt. In der großen, vierschiffigen Hallenkirche in Bernau bei Berlin spielt Justus Frantz Werke von Beethoven und Chopin.

Mitwirkende:

Justus Frantz, Klavier

Programm:

Werke von Beethoven und Chopin

Zeitplan:

12.00 Uhr Abfahrt Bus
Fehrbelliner Platz, 25 €
13.00 Uhr Infostand vor Ort
Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke

Essen & Trinken:

Kulinarische Kleinigkeiten & Getränke

Beiprogramm:

Besuch des Bauhaus Denkmals (Unesco Welterbe seit 2017) 14.30 Uhr, 75 min, 12 €
Führung im historischen Museum „Steintor“ mit Aussichtsturm, 14.00 Uhr und 15.15 Uhr, 60 min, 5 €
Thematischer Stadtrundgang:
Mauern, Tore, und Türme, 14.00 Uhr, 120 min, 5 €
Historischer Stadtrundgang, 14.00 Uhr, 120 min, 5 €

Veranstaltungsort:

Sankt Marien Kirche Bernau
Kirchgasse 8, 16321 Bernau

Die Kirche Sankt Marien ist die evangelische Stadtpfarrkirche von Bernau bei Berlin in Brandenburg. Der spätgotische Kirchenbau ist das dominierende Bauwerk der historischen Altstadt von Bernau und besitzt eine bemerkenswert reiche historische Ausstattung.

Kartenbestellung per App

Unsere Website nutzt Cookies. ok Datenschutz-Hinweise Impressum